Taekwondo BV Wiesdorf e.V. Leverkusen,TaeKwonDo Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,Taekwondo Ralf Spitzley,TaeKwonDo Club Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,TKD Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,Kampfsport Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,Kampfkunst Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,TaeKwonDo Selbstverteidigung für Frauen Mädchen Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen

TaeKwonDo - BV-Wiesdorf e.V. Leverkusen

Taekwondo BV Wiesdorf e.V. Leverkusen,TaeKwonDo Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,Taekwondo Ralf Spitzley,TaeKwonDo Club Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,TKD Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,Kampfsport Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,Kampfkunst Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen,TaeKwonDo Selbstverteidigung für Frauen Mädchen Leverkusen Köln Monheim Langenfeld Leichlingen

Tae Kwon Do / Taekwondo / Taekwon Do

Taekwondo,TaeKwonDo Leverkusen,Ralf Spitzley,Teakwondotechniken,Taekwondo Techniken,TKD Techniken,Tae Kwon Do,TKD,Kampfsport,Kampfkunst,TKD Leverkusen,TaeKwonDo Europameisterin,TaeKwonDo Deutscher Meister,TaeKwonDo Deutschermeister,Selbstverteidigung,Vitalpunkte,TaeKwonDo Turnier,Wettkampf,Taekwondowettkampf,Bruchtest,TaeKwonDo Bruchtest,TaeKwonDo Kjokpa,Dimmak,Dim Mak,Selbstverteidigung für  Frauen

Was ist Tae Kwon Do?

Wörtlich übersetzt bedeutet Tae Kwon Do

Tae = Fuß
          steht für alle Fuß- und Sprungtechniken

Kwon = Faust
             steht für alle Handtechniken;

Do = Geist
         steht für “Der geistige Weg” bzw. “Geistige Entwicklung, die Kunst, die Lehre”
         Zum Do gehört u.a. auch Respekt, Disziplin, Anerkennung.

Tae Kwon Do (oft auch Taekwon Do oder auch Taekwondo geschrieben, oder mit TKD abgekürzt) ist eine in Korea entwickelte Kampfkunst, genauer gesagt aus Südkorea.
Begründer des Tae Kwon Do ist General Choi Hong Hi, geboren am 09.11.1918 in der Gegend von Hwa Dae, im Bezirk Myong Chun, im heutigen Nordkorea. Er verstarb am 15.06.2002 im Alter von 83 Jahren an Magenkrebs in Pjingjang.

Zeitweise hat General Choi Hong Hi in Canada gelebt, um dort das Tae Kwon Do zu lehren und zu verbreiten.

Der Name Tae Kwon Do wurde 1955 von einem Ausschuss, bestehende aus den höchsten Danträgern, Historikern und weiteren Persönlichkeiten für diese Kampfkunst ausgewählt.
Es gibt viele große Kampfkunstschulen wie z.B. Chang-Moo-Kwan, Song-Moo-Kwan, Chung-Do-Kwan, Moo-Duk-Kwan, Oh-Do-Kwan, Mu-Do-Kwan, Ji-Do-Kwan, um nur einige zu nennen. Ji-Do-Kwan setzte sich schlußendlich durch.

General Choi Hong Hi hat folgende fünf zu erreichenden Ziele definiert (die 5 Säulen des Tae Kwon Do):

  • Höflichkeit
  • Integrität
  • Durchhaltevermögen
  • Selbstdisziplin
  • Unbezwingbarkeit

Höflichkeit

    Man soll höflich zueinander sein.
    Nicht über die Fehler anderer lachen und sich seiner eigenen Fehler und Unzulänglichkeiten bewusst sein.

Integrität

    Man muss Recht und Unrecht unterscheiden können und eigene Fehler offen zugeben können.

Durchhaltevermögen

    Man muss sich ein Ziel setzen und dieses mit Beständigkeit (Geduld) anstreben und jede Schwierigkeit durch Durchhaltevermögen überwinden.

Selbstdisziplin

    Der Verlust der eigene Kontrolle kann z.B. im Kampf verhängnisvolle Folgen haben.
    Die mangelnde Fähigkeit im Rahmen des eigenen Könnens zu leben und zu handeln ist ebenfalls ein Beweis für fehlenden Selbstdisziplin.

Unbezwingbarkeit

    Ein ernsthafter Schüler wird jederzeit bescheiden und ehrlich sein.
    Wenn es mit Ungerechtigkeit zu tun hat, wird er ohne Furcht und ohne zu zögern dem Gegner seinen unbezwinglichen Kampfgeist entgegen bringen.

Tae Kwon Do zeichnet sich durch seine vielseitigen Tritt- und Sprungtechniken aus.
Das langjährige Training beinhaltet

    Basistechniken (Schläge, Tritte, Blöcke, Stiche, Hiebe, Sprünge)
    Formenlauf (Hyongs)
    Wettkampf (Sparring / Chaju Taeryon)
    Selbstverteidigung (Hosinsul)
    Einschrittkampf (Ilbo Taeryon) sowie das
    mentale Training

Taekwondo ist weit mehr als nur ein Kampfsport / Kampfkunst. Es bedeutet den wissenschaftlich begründeten Gebrauch des Körpers bei Übungen zur Selbstverteidigung, eines Körpers, der durch intensives physisches und geistiges Training den Einsatz aller Reserven gestattet.
General Choi Hong Hi erschuf, entwickelte und  machte Taekwondo 1946 im heutigen Süd - Korea bekannt.

Taekwondo gehört zu den sogenannten “harten” Kampfsportarten. Dazu gehören auch Kampfsportarten wie Karate, Kung Fu, Aikido und andere mehr.
Zu den sogenannten “weichen” Kampfsportarten gehören die nicht weniger bekannten Kampfsportarten Judo, Hapkido, Jiu Jitsu und weitere.

Die Unterscheidung zwischen ”hart” und “weich” kommt durch die Art und Weise, wie auf einen Angriff reagiert wird. Bei den harten Kampfsportarten wie Tae Kwon Do, wird durch Schläge, Tritte und Blöcke auf einen Angriff reagiert. Bei  den weichen Kampfsportarten wird die Kraft und der Schwung des  Angreifers für Würfe, Hebel usw. ausgenutzt. Weiche Kampfsportarten sind aber ebenso für die Selbstverteidigung anwendbar wie die harten.

Tae Kwon Do steigert deine Fitness, Körperbeherrschung, Teamgeist, Disziplin, Sportlichkeit und nicht zu letzt deine Selbstsicherheit.


Seite noch in Arbeit!
 

Hier werden demnächst noch folgende Seiten / Informationen angeboten:

  • Hyongs (TaeKwonDo Hyongs - welche gibt es, wie sie heißen usw.)
  • Ilbo Taeryon
  • Hosinsul
  • Selbstverteidigung
  • Vitalpunkte

Ich bitte um etwas Geduld, es wir nicht lange dauern, bis Aktualisierungen hier verfügbar sind!

Taekwondo,TaeKwonDo Leverkusen,Ralf Spitzley,Teakwondotechniken,Taekwondo Techniken,TKD Techniken,Tae Kwon Do,TKD,Kampfsport,Kampfkunst,TKD Leverkusen,TaeKwonDo Europameisterin,TaeKwonDo Deutscher Meister,TaeKwonDo Deutschermeister,Selbstverteidigung,Vitalpunkte,TaeKwonDo Turnier,Wettkampf,Taekwondowettkampf,Bruchtest,TaeKwonDo Bruchtest,TaeKwonDo Kjokpa,Dimmak,Dim Mak,Selbstverteidigung für  Frauen

 

© Copyright Ralf Spitzley 2012